Partner

Die Partner des Konsortiums sind seit vielen Jahren in ihren jeweiligen Tätigkeitsbereichen aktiv, die sämtliche Facetten des Projektes abbilden: Gerontologie, intergenerationelles Lernen, Bildungsbestimmungen und Validieren von Lernergebnissen, Unternehmertum, und Erwachsenenbildung als Ganzes. Auch ist Europa aus geographischer Sicht gut vertreten: Süden (Italien, Malta), Kontinentaleuropa (Deutschland, Slowenien), Osten (Ungarn).


Logo INRCA

INRCA

INRCA (Istituto Nazionale di Ricovero e Cura per Anziani) ist eine nationale öffentliche Einrichtung, die im Auftrag des italienischen Gesundheitsministerium für die medizinische Versorgung älterer Menschen verantwortlich ist, durch die Bereitstellung von Krankenhäusern und Einrichtungen stationärer Betreuung, sowie Forschung zur Alterspflege und altersspezifischen Fragen. Diese Aufgaben werden hauptsächlich von der interdisziplinäre Forschungsabteilung des INRCA wahrgenommen, welche verschiedene Zentren für klinische, technologische, sozioökonomische und biologische Forschung umfasst. Dank des multidisziplinären Ansatzes des INRCA, reicht dessen Forschung von der Förderung des Wohlbefindens älterer Menschen und pflegender Angehöriger, hin zur Einführung und Überwachung von Betreuungsleistungen und politischen Maßnahmen, die sich an die Bedürfnisse der älteren Bevölkerung richten, vor allem wenn gebrechlich oder behindert. Der INRCA verfügt zudem über Erfahrung im Koordinieren relevanter europäischer Projekte. Koordinator des Projekts, verantwortlich für die Qualität und Leiter des IO2.

Via S. Margherita, 5
60124 – Ancona, Italy

INRCA map


AWO BERLIN SPREE-WHULE e.V.

AWO BERLIN SPREE-WHULE e.V.

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Berlin Spree-Wuhle ist eine regionale Wohlfahrtseinrichtung in Berlin, die sich dem Landesverband Berlin und dem Spitzenverband der Arbeiterwohlfahrt in Deutschland unterordnet. Die AWO entstammt der sozialdemokratischen Tradition und wurde 1919 gegründet. Die AWO Spree-Wuhle existiert seit 1990 und hat gegenwärtig 200 Angestellte. Sie bietet ein umfangreiches Angebot an sozialen Dienstleistungen, wie Tagesbetreuung, Jugendarbeit, Dienstleistungen für Behinderte und ältere Menschen, oder Beratung und Integrationsmaßnahmen für Einwanderer. Aktuell gibt es vier Schwerpunkte:

  1. Integrationsmanagement,
  2. Interkulturelles Altern und Gemeinschaftsdienste,
  3. Frühkindliche Bildung in der Familie,
  4. Formale und informelle Bildungschancen.
Rigaer Str. 55b
10247 – Berlin, Germany

AWO map


MNKSZ – MAGYAR NOI KARRIERFEJLES ZTESI SZOVETSEG

MNKSZ – MAGYAR NOI KARRIERFEJLESZTESI SZOVETSEG

MNKSZ ist eine Nichtregierungsorganisation zur Förderung der Gleichstellung von Frauen durch die Zusammenarbeit mit und Förderung der Kooperation zwischen Organisationen, die sich mit Frauenfragen befassen, und durch die aktive
Mitwirkung bei der Formulierung einer gemeinsamen Plattform und die Förderung der Chancengleichheit von Frauen in allen wichtigen Lebensbereichen. Das MNKSZ zielt darauf ab, den Dialog zwischen der Legislative, der Regierung,
unternehmerischen und gemeinnützigen Sphären, der Hochschulbildung und allen potenziellen Interessengruppen von MNKSZ voranzutreiben, um wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und bildungspolitischen Herausforderungen zu begegnen. Bei
der Verwirklichung ihrer Ziele bemüht sich MNKSZ, sämtliche positiven und bewährte Verfahren aus dem Ausland in einen ungarischen Rahmen zu implementieren, während gleichzeitig beispielhafte ungarische Praktiken im Ausland vorgestellt werden sollen, indem das eigene Netzwerk innerhalb der Europäischen Union und der Vereinten Nationen genutzt wird.
Leiter der IO1 und verantwortlich für die Verbreitung.

Ugron Gabor 28
1118 – Budapest, Hungary

MNKSZ map


UPI – LJUDSKA UNIVERZA ŽALEC

UPI – LJUDSKA UNIVERZA ŽALEC

Institution für die Aus- und Weiterbildung von Erwachsenen in der Savinja-Region in Slowenien. Im Juni 1975 von der Gemeinde Žalec gegründet (gegenwärtig sind sechs Gemeinden Gründer), haben ihre Bildungsprogramme und Beratungsdienste eine erhebliche Entwicklung erfahren. Heute bietet UPI Žalec ein breites Spektrum an formalen und nicht-formalen Bildungsprogrammen und ein hochwertiges Beratungsprogramm an, und ist an verschiedenen Projekten beteiligt.
Ihre Aktivitäten sind:

  • Formale Bildungsprogramme für Erwachsene;
  • Nicht-formale Bildungsprogramme: Sprachkurse, Computerkurse, allgemeine
    Alphabetisierungskurse, nationale berufliche Qualifizierungskurse, Kurse zur
    Integration von Immigranten, Kurse und Workshops für Gesundheit, persönliches
    Wachstum, Studienkreise etc .;
  • Information, Beratung und andere lernfördernde Aktivitäten;
  • Projektarbeit.
Ulica Ivanke Uranjek 6
3310 – Žalec, Slovenia

UPI map


UNIVERSITY OF MALTA

UNIVERSITY OF MALTA

Die Universität von Malta hat Ihre Ursprünge im Collegium Melitense, gegründet von den Jesuiten im Jahr 1592. Großmeister Manoel Pinto de Fonseca verlieh dem Kolleg im Jahr 1769 den Status einer Universität. Abteilung für Inklusion und Zugang zum Lernen: Fakultät für Pädagogik (IAL). Die Universität war als Koordinator und Partner an zahlreichen EU-finanzierten Projekten im Rahmen verschiedener Programme beteiligt, darunter FP 5/6/7, Programm für lebenslanges Lernen, Kultur 2000, Tempus und verschiedene andere internationale und regionale Programme und Initiativen. Die Universität ist auch in einer Reihe von europäischen und internationalen Universitätsnetzwerken und -gruppen vertreten. Die von der Fakultät für Erziehungswissenschaft durchgeführte Erziehungsforschung ist umfangreich und beweist seit den frühen 90er Jahren ihr Engagement für integrative Bildung. Die Universität Malta ist vertreten durch die Abteilung für Inklusion und Zugang zum Lernen (DIAL) und das Zentrum für Entrepreneurship und Business Incubation (CEBI).

University Campus, Tal-Qroqq
2080 – MSIDA, Malta

University of Malta map


CA’ FOSCARI UNIVERSITY OF VENICE

CA’ FOSCARI UNIVERSITY OF VENICE

Die Ca’ Foscari Universität von Venedig hat national und international einen hervorragenden Ruf für akademische Spitzenleistungen in Lehre und Forschung. Das CISRE (Internationales Zentrum für Studien über Bildungsforschung und
Weiterbildung) ist Teil dieser Universität. Es befasst sich mit Schlüsselaspekten wie Innovation im Unterricht, Bewertung von Schulsystemen, Ausbildung und Arbeitsmarkt, ECTS-Systemen, Anerkennung von informellem und nicht formellem Lernen im Berufsbildungsbereich, Bescheinigung von Kompetenzen, interkultureller und intergenerationeller Bildung und Diversitätsmanagement sowie pädagogischer Zusammenarbeit. Das Hauptinteresse der Zentrums besteht darin, durch transformative Interventionen in die soziale Realität, Aktionsforschung zum Thema intergenerationeller und interkultureller Erfahrungen als Mittel der Inklusion und der Verbreitung von Wissen und neuer Kompetenzen zu entwickeln.

Dorsoduro 3246
30123 – Venezia, Italy

University of Venice map